Startseite
Allgemeines Saison 2018/2019 Saison 2017/2018 Saison 2016/2017 Trainingszeiten Unsere Sponsoren News + Angebote Service / Links Archiv Gesamtverein

C-Jugend männlich

FC Kluftern - TSG 1847 Leutkirch 16:21 (7:9)

Zum letzten Heimspiel dieser Runde war an diesem Wochenende der Tabellendritte aus Leutkirch zu Gast. Das Spiel begann fahrig auf beiden Seiten und so dauerte es über vier Minuten bis das erste Tor fiel. Auch in der Folge passierten viele Fehler auf beiden Seiten, so dass nach zwölf Minuten es nur 3:4 für Leutkirch hieß. Ab dieser Phase wurde das Spiel besser, dies lag in erster Line an Leutkirch, die auf 4:8 (20. Spielminute) davon zogen. Bis zur Pause konnte aber Kluftern noch zu einem 7:9 aufholen.
Das Spiel blieb zwar auch in Halbzeit zwei knapp, aber Kluftern schaffte es nie den Anschluss zu bekommen und so stand es in der 30. Minute 11:13. Leutkirch hatte nun aber wieder eine besser Phase und konnte auf 14:18 (43.) davon ziehen. Die Jungs schafften es nun nicht mehr das Ruder rum zu reißen und so hieß es am Ende 16:21.
J. Hinderhofer (5), E. Dorss, T. Nadig, M. Behnke (4), J. Behnke (2/1), O. Kuzma (1), L. Blum, D. Castner, M. Viellieber (4)

FC Kluftern - HC Lustenau 28:20 (14:11)

Erst zum zweiten Mal diese Saison hatten die Jungs vom FC Kluftern 3 Auswechselspieler zusammenstellen können. Dem HC Lustenau standen jedoch nur 6 Spieler zur Verfügung, was einen klaren Vorteil für den FC Kluftern darstellte.
Das Spiel startete mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Etwa bis zur 16. Spielminute, bei einem Punktestand von 9:9, gab es nie eine größere Differenz als ein Tor zwischen den beiden Mannschaften. Das Blatt wendete sich aber und der FC Kluftern lieferte in den restlichen 10 Minuten vor der Halbzeit eine überragende Leistung, mit einigen Treffern und einer guten Abwehr, was ihnen eine 3 Punkte-Führung zur Halbzeit sicherte. So gingen sie mit einem Punktestand von 14:11 in die Kabinen.
In der zweiten Halbzeit startete der HC Lustenau verschlafen. Der FC Kluftern schoss 8 Tore in nur 6 Minuten und konnte sich eine 10 Tore-Führung aufbauen. Dies war die höchste Führung in diesem Spiel. Der HC Lustenau gab aber nicht so leicht auf und lag in der 43. Minute nur noch 4 Punkte hinten. Es schien so, als würde der FC Kluftern nach dieser hohen Führung noch verlieren. Durch eine 2-Minuten-Strafe gegen den HC Lustenau und einigen Torwartparaden, konnten die Jungs ihre Führung wieder ausbauen und hatten nach 6 Niederlagen in Folge endlich wieder einen Sieg davongetragen. Das Spiel endete sicher für Kluftern mit 28:20.

D. Castner - J. Hinderhofer (6), E. Dorss, T. Nadig (3), M. Viellieber (8), E. Geßner, O. Kuzma (4), L. Blum, S. Müller, M. Behnke (7).

TSV Lindau - FC Kluftern 29:28 (12:14)

Eine ärgerliche Niederlage gab es dieses Wochenende in Lindau. Ohne Torwart, aber mit komplettem Rückraum angereist, hatte man sich doch einiges erhofft. In der hart geführten Partie ging man schnell mit 3:5 in Führung (7. Minute). Doch durch eine Abwehrumstellung und durch die schwache Schiedsrichterleistung, bedingt durch mangelnde Erfahrung, konnte Lindau das Spiel offen halten. So konnte sich Kluftern nach dreizehn Minuten und einer 7:11-Führung noch immer nicht absetzen. Durch konsequente Manndeckung und einige Fehler beim Abschluß konnte Lindau in der 21. Spielminute zum 12:12 ausgleichen. Nun ging allerdings nochmal ein kleiner Ruck durch die Mannschaft und man konnte sich zur Pause immerhin wieder einen kleinen Vorsprung auf 12:14 herausarbeiten.
Dieser Vorsprung konnte in Halbzeit zwei allerdings nicht lange gehalten werden und so glich Lindau erneut zum 17:17 in der 29. Spielminute aus. Von da an blieb es eng. Erst kurz vor Schluß konnte sich Kluftern nochmals in der 43. Minute mit zwei Toren absetzen (23:25). Aber durch ein Torhüterfoul im Tempogegenstoß und anschließender Disqualifikation machten sich dich Jungs das Leben nochmal schwer. In Überzahl gelangen Lindau drei Tore und Kluftern versuchte nochmal alles. Leider vergebens und so ging es, trotz guter kämpferischer Leistung, ohne Punkte mit 29:28 nach Hause.
M. Behnke, J. Hinderhofer (6), E. Dorss (3), T. Nadig (3) J. Behnke (4), M. Viellieber (4), O. Kuzma (6), S. Müller (2)

TSB 1847 Ravensburg - FC Kluftern 25:10 (14:5)



Nicht nur durch die Tabelle sondern auch durch einige Ausfälle stand das Auswärtsspiel unter einem schlechten Vorzeichen. So musste Verstärkung aus der D-Jugend engagiert werden, um überhaupt eine Mannschaft zusammen zu bekommen. Ravensburg wurde seiner Favoritenrolle gerecht und ging schnell in Führung, so dass es nach zehn Minuten bereits 7:2 stand. Zwar stand die Abwehr meist relativ gut, doch fielen viele Tore durch Gegenstöße oder die zweite Welle. Im Angriff lief zu wenig zusammen und es fehlte an Kreativität und körperlicher Präsenz. Und so ging es mit 14:5 in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild. Ravensburg spielte seine Gegenstöße konsequent zu Ende und war spielerisch schneller und genauer. Es war nur dem Klufterner Torhüter D. Castner zu verdanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel. Der Spielstand entwickelte sich über ein 19:6 (35. Spielminute) und ein 23:8 (44. Minute) zum Endstand von 25:10. Ein kurzer Dank hier noch an Julian Kurz für seinen Einsatz.
O. Kuzma, E. Dorss, M. Behnke (2), J. Behnke (6/1), J. Kurz (1), D. Castner (1/1), S. Müller

FC Kluftern - HC Hohenems 20:24 (8:10)

Mal wieder deutlich geschwächt ging es in das Spiel. Und diesmal wurden die Anfangsminuten nicht verschlafen, so dass sich ein munteres Spiel entwickelte. So stand es nach 15 Minuten 5:5 und der FCK ging anschließend das erste Mal mit 5:6 in Führung. Allerdings hielt das nicht lange an und bis zum 8:8 (22. Minute) konnte sich kein Team absetzen. Erst kurz vor der Pause gelang den Gästen eine Zwei-Tore-Führung. So ging es mit 8:10 in die Kabine.
Allerdings wurde nun der Beginn der zweiten Hälfte verschlafen und die Abwehr stand nun alles andere als sicher. Auch schlichen sich vermehrt Fehler im Angriffspiel ein, so wurden einfache Chancen verworfen oder Bälle durch technische Fehler verloren. So konnten sich die Gäste bis zur 32. Minute einen fünf Tore Vorsprung erarbeiten (10:15). Diesem Rückstand lief man bis zum Ende hinterher und konnte zwischendurch nur noch kurzzeitig auf drei Tore Rückstand verkürzen. Zum Ende reichte dann die Kraft nicht mehr und so ging das Spiel mit 20:24 verloren.
D.Castner - E. Dorss (1), T. Nadig (1), M. Behnke (3), J. Behnke (2), O. Kuzma (4/1), M. Viellieber (9/1)

HC Bodensee - Fc Kluftern 21:20

Am Wochenende ging es zum Tabellenletzten und entsprechend hoch waren die Erwartungen. Wie des Öfteren wurden die Anfangsminuten verschlafen und brachten den Gegner entsprechend ins Spiel. So stand nach acht Minuten ein 4:1 für den HC Bodensee auf der Anzeigetafel. Im Anschluß ging ein kleiner Ruck durch die Mannschaft und es wurden nicht mehr so viele Fehler gemacht, so dass bereits in der 13. Minute die erste Führung zum 4:5 heraussprang. Bis zur Pause blieb das Spiel aber eng, was vor allem vielen Fangfehlern und unnötigen Ballverlusten in Gegenstößen geschuldet war. In die Pause ging es mit einem 11:10 Rückstand.
Der Beginn von Halbzeit zwei verlief annähernd gleich zum Beginn der ersten Halbzeit. So konnten die Jungs vom FCK zwar umgehend zum 11:11 ausgleichen, aber ab dann lief für einige Minuten nichts mehr zusammen und so stand es zur 38. Minute 17:13 für die Gastgeber. Nun kam wieder die starke Phase und so konnte der Rückstand innerhalb kürzester Zeit durch abgefangene Bälle und daraus resultierende Gegenstöße ausgeglichen werden (17:17 in der 43. Spielminute). Lieder hielt dieser Trend wiederum nicht weiter an und so zogen die Gastgeber wieder auf 20:18 davon. Kurz vor Schluss wurde es nun noch einmal hektisch, da der FCK zum 21:20 Anschlußtreffer kam, aber nur noch 30 Sekunden zu spielen war. Tatsächlich gelangte man noch einmal in Ballbesitz. Im darauf folgenden Angriff gab es trotz zwei mal 2-Minuten Strafen für den Gegner aber doch keinen erfolgreichen Torabschluß und so musste man ohne Punkte die Heimreise antreten.
J. Hinderhofer (6), E. Dorss (1), T. Nadig (2), M. Behnke (2), M. Viellieber (6/3), O. Kuzma (3), D. Castner, S. Müller

FC Kluftern- TV Weingarten Handball 18:28 (7:12)

Zum ersten Heimspiel der Rückrunde war der TV Weingarten angereist. Die Jungs aus Kluftern, die wieder ohne ihren Stammtorhüter auskommen mussten, starteten verschlafen in die Partie, was durch den 0:3 Rückstand nach neun Minuten auch auf der Anzeigetafel zu sehen war. Danach entwickelte sich aber ein Spiel, bei dem auf beiden Seiten viele Chancen ungenutzt blieben. Die Gäste waren hier aber im Angriff etwas durchsetzungsstärker und konnten bis zur Halbzeit den Vorsprung auf 7:12 ausbauen.
Auch in der zweiten Halbzeit ging der Start an die Gegner. So zogen diese auf 9:17 in der 32. Minute davon. Durch einige gehaltene Bälle durch Ersatztorwart J.Behnke und einfache Tore aus dem Rückraum, konnte der Rückstand allerdings verkürzt werden. Nach 40 Minuten hieß es nur noch 14:19 und das Spiel schien sich nun für den FCK zu entwickeln. Allerdings wurde dieser Aufschwung durch einige 2-Minuten Strafen schnell wieder abgeschwächt. Auch hier nutzten die Gäste die Überzahl wieder um sich ein wenig Luft zu verschaffen. In den letzten Minuten konnten die Jungs das Ruder nun nicht mehr rumreißen und das Spiel ging in der Höhe nicht ganz verdient mit 18:28 zu Ende.

J. Hinderhofer (7), E. Dorss, T. Nadig, M. Behnke (3), J. Behnke, E. Geßner, O. Kuzma (7/1), S. Müller

TSV 1848 Bad Saulgau - FC Kluftern 43:13 (21:8)

Ziemlich ersatzgeschwächt ging es zum letzten Spiel im Jahr 2014. Ohne gelernten Torwart und mit nur einem Auswechselspieler stelle man sich der Aufgabe in Bad Saulgau. Dass sich der einzige Auswechselspieler noch beim Aufwärmen verletzte machte die Sache nicht einfacher. Die Jungs konnten auch nur bis zum 4:3 in der fünften Minute den Anschluss halten. Danach wurden im Angriff viele leichte Abspielfehler begangen. So entwickelte sich das Spiel über ein 11:4 nach zehn Minuten zu einem 21:8 zur Pause.
Auch der Torwartwechsel in der Pause brachte nichts ein und durch die vielen technischen Fehler im Angriff konnten die Gastgeber aus Bad Saulgau das ein ums andere Mal zu leichten Toren kommen. Nach dem deutlichen Rückstand war dann auch die Motivation nicht mehr so hoch. Am Ende hieß es dann 43:13.
S. Müller, O. Kuzma (4), E. Dorss (3), T. Nadig, M. Behnke, J. Behnke (3), E. Geßner (1), M. Viellieber (4)

FC Kluftern - TSV Lindau 25:20 (14:10)

Zum letzten Heimspiel im Jahr 2014 war die Mannschaft vom TSV Lindau zu Gast und man wollte sich zu Hause nochmal mit einem Sieg in die Rückrunde verabschieden. Und so starten die Jungs auch zu einer 4:2 Führung nach fünf gespielten Minuten. In Folge konnte diese Führung noch auf drei Tore ausgebaut werden und bis zum 10:7 in der 14. Minute gehalten werden. In dieser Phase wurde das Angriffsspiel ein wenig chaotischer, da die Gäste durch viele einfache Tore nun mit einer doppelten Manndeckung gegen den FCK-Angriff agierten. So konnte zwar kurzzeitig eine 12:7 Führung heraus gespielt werden, bis zur Pause fielen nun aber deutlich weniger Tore. So ging es mit einem 14:10 in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste den besseren Start und konnten in den ersten zehn Minuten auf ein 15:14 wieder rankommen. Auf Grund vieler Aluminiumtreffern und verworfener Großchancen machten die Jungs das Spiel in dieser Phase wieder spannend. Aber durch drei gut freigespielte Tore konnte schnell wieder eine 18:15 Führung erspielt werden. Der FCK zog nun, über ein 23:18, einem ungefährdeten 25:20 Sieg entgegen.
J. Hinderhofer (3), E. Dorss, T. Nadig (2), M. Behnke (1), J. Behnke (8), O. Kuzma (4), D. Castner (2/2), M. Viellieber (5).

HC Lustenau - FC Kluftern 24:20 (11:10)

Das Gastspiel in Lustenau lief für beide Mannschaften gut an. So konnte sich keine Mannschaft bis zur Mitte der ersten Halbzeit absetzen. Erst dann gelang es dem FCK das erste Mal eine Zwei-Tore-Führung zum 5:7 herauszuspielen. Die Gastgeber konnten aber bis zur 22. Minute, ausgerechnet in Unterzahl, ausgleichen (Spielstand 9:9). Es ging für den FCK nun mit einem Tor Rückstand (11:10) in die Pause. Nach dem Seitenwechsel gingen die Hausherren konsequenter zu Werke und so stand es nach zehn gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit 15:12 gegen Kluftern. Auch in Folge lief es nicht rund im Angriff und so konnte Lustenau weiter davon ziehen. In der 40. Spielminute waren es dann sieben Tore Rückstand auf der Anzeigetafel (21:14). Die Jungs vom FCK kämpften sich nochmal heran aber mussten sich am Ende doch mit vier Toren geschlagen geben.
J. Hinderhofer (9), E. Dorss, T. Nadig (3), M. Behnke (2), J. Behnke (1), O. Kuzma (3), D. Castner, S. Müller, M. Viellieber (2).

HC Hohenems - FC Kluftern 31:29 (14:12)

Zum am weitesten entfernten Auswärtsspiel ging es an diesem Wochenende. Nach dem dünnbesetzten Kader der letzten Woche waren dieses Mal fast alle mit dabei.
In den ersten Minuten entwickelte sich ein munteres Spiel, bei dem sich keines der beiden Teams absetzen konnte. Erst nach neun Minuten gelang es dem FCK mit 6:9 das erste Mal mit drei Toren in Führung zu gehen. Durch einige Wechsel und Unkonzentriertheiten in der Abwehr und im Angriff konnte Hohenems aber in der 21. Minute zum 11:11 ausgleichen. Anschließend zogen die Gastgeber in den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit weiter davon, so dass es mit 14:12 in die Kabine ging.
Nach der Pause stieg die Konzentration wieder an und es wurden vor allem über außen einfache Tore erzielt. In der 33. Minute gleich der FCK zum 18:18 aus. Von nun an ging es wieder eng zu und keiner Mannschaft gelang es, sich in dieser Spielphase entscheidend abzusetzen. So blieb das Spiel bis zur 45. Minute beim Stand von 26:26 offen. Durch einige unglückliche Aktionen der beiden jungen Schiedsrichter und eigenen 2-Minuten Strafen zog nun Hohenems auf 29:27 davon. Diesen Vorsprung retteten die Voralberger bis zum Abpfiff. Am Ende stand ein 31:29 mit einer deutlich verbesserten Angriffsleistung im Vergleich zu den letzten drei Spielen.
D.Castner - O.Kuzma (2), E. Dorss, T. Nadig (3), M. Behnke (10), J. Behnke (8), M. Viellieber (4), S. Müller, J. Hinderhofer (2)

TSG 1847 Leutkirch - FC Kluftern 24:12 (9:5)

Deutlich ersatzgeschwächt reiste der FCK zum Auswärtsspiel nach Leutkirch. Beide Mannschaften kamen in der Anfangsphase nicht richtig in Tritt. Bei Leutkirch lief es aber deutlich besser, so dass es nach elf Minuten 4:0 für Leutkirch hieß. Dann aber gelangen auch den Jungs aus Kluftern die ersten Tore durch einfache Eins-gegen-Eins Situationen. Eine Umstellung vor der Pause lies den zwischenzeitlich auf fünf Tore angewachsenen Abstand doch wieder etwas schmelzen. Mit 9:5 ging es weiter in die zweite Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel kam mehr Tempo in die Partie. So zogen die Gastgeber schnell auf ein 12:6 davon. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit wurde dieser sechs Tore Abstand auch noch gehalten (18:12), doch am Ende ging die Kraft aus und Leutkirch gewann am Ende deutlich mit 24:12 die Partie.
O. Kuzma (3), E. Dorss, T. Nadig (1), M. Behnke (5), S. Müller (1), D. Castner, M. Viellieber (2)

FC Kluftern - TSB 1847 Ravensburg 9:27 (6:14)

Am Samstag war der Tabellenführer aus Ravensburg zu Gast in Markdorf. Die Gäste legten auch gleich los und gingen nach fünf gespielten Minuten mit 1:3 in Führung. Die Jungs vom FCK standen im Vergleich zu den vergangenen Partien nicht stabil in der Abwehr und auch im Angriff konnte kein druckvolles Spiel aufgezogen werden. Dazu gesellten sich viele Leichtsinnsfehler und mangelnde Konzentration. Das nutzen die Gäste gnadenlos aus. So setzte sich der TSB mit 2:7 bis zur 13. Minute ab. Danach nahm Ravensburg das Tempo ein wenig raus, so dass der FCK auch zu einigen einfachen Toren aus dem Rückraum kam.
Nach der Pause entwickelte sich das Spiel genauso wie in der ersten Halbzeit. So zog Ravensburg über ein 9:22 in der 42. Spielminute auf ein 9:27 nach dem Abpfiff und nahm die zwei Punkte verdient mit.
Es spielten: O. Kuzma, M. Viellieber (3), T. Nadig (1), M. Behnke (2), J. Behnke (2), E. Geßner (1), D. Castner, S. Müller, E. Dorss

TV Weingarten Handball - FC Kluftern 17:20 (7:9)

Ins erste Auswärtsspiel gingen die Jungs des FCK ohne Auswechselspieler. Die Gastgeber aus Weingarten dagegen konnten mit einer vollen Bank ihre Kräfte ausspielen.
Der FCK erzielte in der Anfangsphase viele Tore über den Kreis und Weingarten kam durch Einzelaktionen ihres Rückraums gut ins Spiel. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnte sich so keine Mannschaft wirklich absetzen. Erst zwischen der 18. und 20. Spielminute konnte sich Kluftern durch vier Tore in Folge einen Vorsprung zum 6:9 rausarbeiten. Die Abwehr stand stabil in dieser Phase und auch der Angriff arbeitete gut. Weingarten konnte bis zum Pausenpfiff nur noch auf 7:9 verkürzen.
In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein munteres Spiel und Weingarten konnte durch einige technische Fehler der Jungs vom FCK zum 13:13 in Minute 35. ausgleichen. Auch zeigte zunächst die Manndeckung gegen J. Behnke Wirkung und so ging es bis zum 16:16 recht eng zu. In dieser Phase hatten die Hausherren Oberwasser und drohten die Partie zu ihren Gunsten zu drehen. Aber in einer Überzahl durch eine 2-Minuten Strafe für den TVW fassten die Jungs neuen Mut und konnten das Ruder nochmal herum reißen. So konnte sich der FCK über ein 16:18 absetzen und schließlich einen verdienten 17:20 Sieg mit zurück nach Kluftern nehmen.
D. Castner, O. Kuzma, T. Nadig (5), M. Behnke (2), J.Behnke (9/1), S. Müller, J. Hinderhofer (4).

FC Kluftern - HC Bodensee 18:13 (8:9)

Unsere Jungs waren körperlich deutlich überlegen und nahmen wohl lange Zeit den Gegner nicht wirklich ernst. Die Gäste bewegten sich besser und stellten sich sehr geschickt an im ersten Durchgang. Kluftern führte zwar zuerst mit 2:0, danach ging aber längere Zeit praktisch gar nichts mehr zusammen. Die Österreicher führten nach 15 Minuten dann verdient mit 3:7. Erst nachdem die Klufterner Jungs wach gerüttelt wurden, kam man so langsam in Fahrt.
Nach der Pause ließ man kaum mehr etwas zu in der Deckung und auch im Angriff gelang nun mehr. Immer wenn man mit richtig Bewegung kam, konnten die Gäste eigentlich nichts mehr verhindern. Allerdings vergab man auch im zweiten Durchgang noch zu viele Chancen, aber am Ende gelang ein doch noch sicherer 18:13 Sieg.
D.Castner – M.Behnke, J.Behnke, Geßner (4), J.Hinderhofer (6), O.Kuzma, S.Müller, T.Nadig (4), M.Viellieber (4).

FC Kluftern - TSV Bad Saulgau 17:19 (6:9)

Beide Mannschaften zeigten sich lange Zeit als ebenbürtig. Saulgau war insgesamt etwas ausgeglichener besetzt als der FCK. Beide Teams erzielten ihre Tore hauptsächlich mit Durchbrüchen. Aber beide Abwehrreihen neutralisierten zumeist den gegnerischen Angriff. Nach 20 Minuten stand es gerade mal 5:5 unentschieden. Gegen Ende des ersten Durchgangs ging bei unseren Jungs etwas die Puste aus, so dass die Gäste mit 6:9 in Führung kamen.
Nach der Pause kämpfte sich Kluftern langsam wieder ran und in der Mitte der 2 Halbzeit war man sogar mit 15:13 in Führung. Danach merkte man allerdings, dass man den Spielern mangels Auswechsler zu wenig Verschnaufpausen geben konnte. Bad Saulgau drehte in den Schlussminuten die Partie wieder und gewann am Ende sicher. Mit einem oder zwei Spieler mehr hätte es reichen können.
D.Castner – M.Behnke (4), J.Behnke (4), Dorss, J.Hinderhofer (6), S.Müller, T.Nadig (1), M.Viellieber (2).

FC Kluftern - TG 1848 Bad Waldsee 13:11 (7:5)

Zu einem erfreulichen Start-Ziel-Sieg kamen die C-Junioren an diesem 3. Spieltag. In einer zerfahrenen Anfangsphase gelang es keiner der beiden Mannschaften ihr Spiel zu entwickeln, was zu vielen Fehlern führte. Alle gefährlichen Bälle konnten die Torhüter entschärfen. So stand es nach 9 Minuten noch immer 1:0. Ab dieser Zeit entwickelte sich das Spiel mehr und mehr, sodass zur 22. Minute 6:3 für den FCK angezeigt wurde. Durch einige Konzentrationsschwächen gingen nun aber wieder mehr Bälle verloren und die Gäste aus Bad Waldsee kamen auf ein 7:5 zur Halbzeit.
Die zweite Hälfte war eine Fortführung der Ersten. Beide Mannschaften konnten ihr Angriffsspiel nicht richtig in Schwung bringen. Vor allem durch den an diesem Tage wieder gut aufgelegten Torhüter David Castner, der zu Beginn der zweiten Halbzeit zwei Strafwürfe parierte, konnte sich die Mannschaft einen 12:7 Vorsprung bis zur 42. Minute erarbeiten. Anschließend ließ das Angriffsspiel und auch die Deckung wieder nach und Bad Waldsee konnte noch kurz vor Ende auf den Endstand von 13:11 verkürzen.
D.Castner – M.Behnke, J.Behnke (2), J.Hinderhofer (3), O.Kuzma (2), S.Müller, T.Nadig (2), M.Viellieber (4).