Startseite
Allgemeines Saison 2018/2019 Saison 2017/2018 Saison 2016/2017 Trainingszeiten Unsere Sponsoren News + Angebote Service / Links Archiv Gesamtverein

Herren

Herren Team

Tabelle und Ergebnisse Herren

stehend von Links: Adrian Nembach, Jens Engelhardt, Mathias Beez, Tobias Bucher, Moritz Kraft, Philipp Mutschler, Felix Nacke, Markus Thum, Tobias Holzner. Kniend: Peter Langen, Trainer Reinhard Gessinger, Dr.Thomas Castner. Es fehlen: Timo Engels, Dr.Carsten Holtschmidt,Benny Merkle und Tobias Dickreiter

FC Kluftern - HSG Langenargen-Tettnang III 41:21

Kluftern begann konzentriert und führte nach nur 145 Sekunden bereits mit 4:0. Danach allerdings gönnte man sich schon etwas Entspannung und man verwarf ein paar gute Möglichkeiten. Da die Gäste aber erst in der 11.Minute zum ersten Tor kamen, schien es eine ganz klare Sache zu werden. Das in den Köpfen machte für einige Minuten den FCK ganz schwach. Die HSG kam in der 23.Minute auf 10:8 heran, weil Kluftern sich gar nicht mehr bemühte Chancen sauber vorzubereiten. In den letzten Minuten gab man dann aber nochmal Gas und sicherte sich doch noch einen komfortablen Halbzeitvorsprung.
Im zweiten Durchgang wehrten sich die Gäste noch eine Weile, ohne näher heran zu kommen, aber gegen Ende konterte Kluftern fast nach Belieben.
Da parallel die Tabellenfünften HC Lustenau doch etwas überraschend den Zweiten Feldkirch geschlagen haben, wird Kluftern fast mit Sicherheit nun in die Qualifikation gehen müssen. Anfang Mai muss man in einem K.O.-Spiel in Bad Waldsee antreten. Sofern die im Moment verfügbaren Spieler gesund bleiben und sich vor allem im Angriffsspiel noch etwas besser finden, wird es zwar schwer werden, aber man kann hoffen.

Castner, Langen – Beez (5), Bucher (3), Engelhardt (2), Engels (5), Holzner (7), M.Mutschler (2), P.Mutschler (8/1), Nacke (7/2), Thum (2).

TSG Ailingen2 - FC Kluftern 20:30 (7:16)

Der FCK begann konzentriert in der Abwehr und ließ erst in der 8.Minute – es stand 0:3 - das erste Tor durch die Gastgeber zu. Aus der funktionierenden Abwehr wurden sehr viele Tempogegenstöße eingeleitet und sorgten so bald für eine beruhigende Führung. Gegen Ende der ersten Halbzeit gelangen dann auch noch einige schöne Spielzüge so dass man entspannt in die Kabine konnte.
Nach der Pause machte man noch 15 Minuten Druck bis zum 9:23. Danach ging die Konzentration doch merklich runter und Ailingen durfte noch einige Tore in der Schlussphase zur Ergebniskosmetik beisteuern.

Castner, Langen – Beez (3), Bucher (6), Eisenbraun (1), Holzner (6), Käßner (1), König (3), M.Mutschler (1), P.Mutschler (3), Nacke (2), Scholl (3), Thum (1).

FC Kluftern - TSG Leutkirch2 30:18 (11:11)

Die Herren begannen gut und legten mit gut vorbereiteten Rückraumwürfen gleich mal 5:3 vor. Alles schien seinen Weg zu gehen, doch plötzlich riss der Faden. Nichts gelang mehr und in der Deckung fand man keine Linie die Gäste in Schach zu halten. Die Gäste brachen immer wieder durch die Abwehr oder kamen zu guten Außenchancen, so dass es plötzlich 7:11 stand. Danach riss sich aber der FCK zusammen und erreichte immerhin noch ein 11:11 zur Pause.
Nach dem Halbzeitdonnerwetter kam eine vollkommen andere Mannschaft aus der Kabine. Die Deckung erlaubte sich praktisch keine Fehler mehr und wenn bügelte das der Nebenspieler oder die Torleute aus. Leutkirch gelangen nur noch 7 Treffer und wurde nun auch öfters ausgekontert. Verdient und am Ende sicher steckte man beide Punkte ein.
Castner, Langen – Beez (2), Bucher (3), Engels (5), Engelhardt (1), Holtschmidt (2), Holzner (4), König, Mutschler (6), Nacke (5/3), Thum (2).

FC Kluftern - BW Feldkirch 2 25:28 (16:11)

Gegen den Tabellenzweiten sollte es wie jedes Mal in den letzten Jahren eine schwierige Partie werden. Kluftern begann konzentriert und legte ein 4:1 vor. Doch einige schlecht vorbereitete Würfe und zu viel Platz für die gegnerischen Außen ließ Feldkirch schnell wieder auf 4:4 ausgleichen. Ab der 20. Minute, es stand mittlerweile 9:8, begann dann eine starke Phase unserer Herren innerhalb 5 Minuten sorgten 4 Konter für eine 5 Tore-Führung, die bis zur Halbzeit gehalten wurde.
Nach der Pause sah man ein vollkommen anderes Bild. Beim FCK ging plötzlich gar nichts mehr und die Deckung wurde zusehends auch unsicherer. In der 36. Minute kam der Ausgleich zum 16:16. Kluftern stemmte sich zwar gegen das Kippen des Spieles, doch zu viele Fehler im Angriff luden nun auch Feldkirch zu Konter ein. Als sich dann Tim Brack und Tobias Bucher kurz hintereinander beide verletzten, schwand die Hoffnung. Die Abwehr festigte sich zwar wieder, aber 3 Zeitstrafen gegen den FCK kurz hintereinander konnten die Gäste dann zu einer 4 Tore Führung nutzen.

Langen – Beez (2), Brack (3), Bucher (1), Engels (6), Engelhardt, Holzner (6), M.Mutschler, P.Mutschler (5), Nacke (1), Vanderstraeten (1).

FC Kluftern - TSV Lindau 33:24 (12:9)

Nach drei teilweise unnötigen Niederlagen hintereinander hatte sich der FCK einiges vorgenommen. Konzentriert ging es gegen Lindau zu Werke. Bis zur 12.Minute ließ die gut aufgestellte Klufterner Mannschaft gerade mal 2 Tore zu. Da aber auch Lindau sehr solide in der Defensive stand, führte man gerade mal mit 5:2. Mit einigen schönen Rückraumwürfen gelang bis zur 20.Minute sogar ein recht beruhigender 5 Tore Vorsprung zum 9:4. Doch in den Schlussminuten der ersten Halbzeit kämpften sich die Lindauer nochmal auf 12:9 heran.
Nach der Halbzeitpause wurde das Spiel noch ein Tick intensiver. Kluftern gelang es den Vorsprung allerdings erst mal nicht mehr zu vergrößern, aber man hielt mit guten Torwartparaden sowie mit viel Einsatzwille den Vorsprung. Als man aber in der 44.Minute das 20:18 hinnehmen musste drohte das Spiel zu kippen. In dieser Phase machte Tim Brack einen Konter und wurde dabei gefoult. Der Lindauer Spieler erhielt rot. Lindau haderte und verlor für ein paar Minuten die Linie. Unsere Herren nutzten dies eiskalt aus und kamen wieder auf 5 Treffer davon. In der Schlussphase waren die Gäste gezwungen riskanter abzuschließen und wurden ausgekontert.
Das Ergebnis fiel am Ende wesentlich deutlicher aus, als dieses spannende Spiel tatsächlich war.

Castner, Langen – Beez (1), Brack (9), Bucher (4), Engels (4), Engelhardt (1), Holzner (6/1), Keller, Mutschler (3), Thum (5).

TV Isny 2 - FC Kluftern 32:31 (19:19)

Beide Mannschaften legten sofort mit richtig Dampf los, als gäbe es keine Abwehr. nach noch nicht mal ganz 10 Minuten stand es bereits 6:6. Vor allem Holzner mit seinen kräftigen Rückraumwürfen war in dieser Phase kaum aufzuhalten. Als sich Mitte der ersten Halbzeit durch etwas aufmerksamere Deckungsarbeit der FCK langsam absetzte, schien das Spiel den von unseren Herrn erwarteten Verlauf zu nehmen. Beim Stand von 15:19 5 Minuten vor Pause leistete man sich allerdings eine kleine Verschnaufpause und Isny glich mit 4 schnellen Toren aus.
Nach der Pause blieb das Spiel lange ausgeglichen bis sich Kluftern in der 48.Minute wiederum auf 26:29 absetzen konnte. Isny stemmte sich gegen die Niederlage und schaffte es gegen Ende des Spieles die Deckung dichter zu bekommen. Dem FCK, fast ohne Wechselmöglichkeiten, zu dem mit einigen Spielern, die erheblich Trainingsrückstand hatten, ging die Puste und damit auch die Konzentration aus. In den letzten 13 Minuten gelangen gerade noch 2 Tore und ermöglichten den Gastgebern so das Spiel in den letzten Minuten zu drehen. Unsere Herren hatten allerdings Sekunden vor dem Abfiff noch die Möglichkeit zum Ausgleich, nur dieser Wurf ging an den Pfosten.

Dr.Castner, Langen - Beez (2), Engels (5), Holzner (17/3), Kraft, Nacke (5/2), Nembach, Thum (2).

HC Lustenau - Fc Kluftern 24:16 (14:7)

Ohne einige wichtige Stammkräfte und mit teilweise gesundheitlich angeschlagenen Spielern fand Kluftern diesmal überhaupt gar nicht ins Spiel. Von Beginn an war die Abwehr ungewohnt unsicher und fand auch kein Konzept gegen die körperlich kräftigen Lustenauer Spieler. Im Angriff war der Spielaufbau mangelhaft und die Schüsse, die man sich einfach nahm, waren folglich viel zu wenig vorbereitet. Beim Stand von 7:4 nach 12 Minuten schien man sich dann leicht zu fangen und man ließ 5 Minuten kein Tor mehr zu. Doch vorne blieb das Spiel zu unsicher. Als dann auch noch Kreisläufer Beez verletzt ausschied, setzte sich Lustenau um komfortable 7 Tore ab.
Die zweite Halbzeit brachte zumindest mehr Kampf auf Seiten FCK, doch mehr als auf 5 Tore kam man nicht mehr ran, da an diesem Tag einfach alles misslang.

Castner, Langen (1) – Beez (1), Holtschmidt (2), Käßner (4), Keller (1), König (3), Kraft, Nembach (3), Thum (1).

TS Dornbirn - FC Kluftern 33:22 (18:12)

Der FCK trat wie so oft in dieser Saison mit recht dünnem Kader an beim ungeschlagenen Tabellenführer Dornbirn. Die ersten 15 Minuten hielt man sehr gut mit und glich den jeweiligen Führungstreffer von Dornbirn immer postwendend aus. Die Gastgeber spielten mit sehr viel Härte, was allerdings bis zur Halbzeitpause praktisch nie geahndet wurde, während sich Kluftern fast gar nichts erlauben durfte.
In den Schlussminuten der ersten Halbzeit, der FCK bekam kurz hintereinander 3 Zeitstrafen, nutzte Dornbirn dies gekonnt und eiskalt aus, um in wenigen Minuten 6 Tore davon zu ziehen.
Da Dornbirn ständig fast ohne Qualitätsverlust mit einer vollen Bank wechseln konnte, wurde es in der zweiten Halbzeit auch nicht einfacher. Dornbirn störte den Spielaufbau von Kluftern geschickt, so dass man einfach nicht mehr ins Spiel kam. Mit einigen Kontern und tollen Toren von den Außenpositionen vergrößerten die Vorarlberger den Abstand kontinuierlich und gewannen verdient das Spiel.

Castner, Langen – Beez (4), Holzner (6), König (2), Kraft (1), Mutschler (1), Nacke (3), Thum (5).

FC Kluftern - HC Bodensee2 37:20 (17:10)

Kluftern schien gut aus der Winterpause gekommen zu sein und erwischte den besseren Start 5:1. Doch die Gäste hielten dagegen und glichen zum 7:7 aus. Unsere Herren hatten in dieser Phase etwas Konzentrationsmängel und es drohte der Spielfaden zu reißen. Doch mit einer 5:1 – Deckung brachte man nun die Gäste in Schwierigkeiten. Die schalteten auf 4:2 um und verloren ihrerseits den Druck. Kluftern konterte und legte zur Halbzeit 17:10 vor.
Nach der Pause war der FCK hochkonzentriert, bereitete seine Angriffe besser vor und hatte nun die Sache fest im Griff. Man zeigte sich von allen Positionen gefährlich und dass der Spielaufbau sich inzwischen deutlich verbessert hat. Ungefährdet holte man sich die 2 Punkte.

Castner, Langen – Beez (6), Bucher (2/2), Engels (6), Holzner (7), König (4), Kraft (2/1), Nacke (6), Nembach, Thum (4).

Fc Kluftern - TV Isny 2 40:8 (22:2)

Kluftern endlich mal nach vielen Spielen nicht in Personalnot, legte voll konzentriert los. Die Deckung war für die Gäste in den ersten 13 Minuten unüberwindlich und wenn dann eine mögliche Wurfchance sich auftat, dann war da immer noch ein sicherer Keeper, ob der nun Peter Langen oder Thomas Castner hiess. Im Angriff hatte man so viel Bewegung und Energie hinter den Aktionen, dass fast jeder Angriff erolgreich abgeschlossen wurde. Der TV Isny war sicherlich auch nicht in stärkster Besetzung angetreten, doch ein 10:0 Start nach 13 Minuten hatte sich niemand erträumt. In der Folgezeit blieb man konzentriert und vergrößerte den Vorsprung kontinuierlich. Zur Halbzeit war mit dem 22:2 natürlich das Spiel gelaufen. Da man aber eine volle Bank hatte, kamen frische hungrige Spieler ständig auf das Feld und sorgten so dafür, dass das Spiel zwar nicht mehr spannend war, aber für das Klufterner Punblikum reihenweise schöne Szenen bot.
Ärgerlich ist lediglich, dass man ausgerechnet letztes Wochenende in Feldkirch diese Fülle nicht zur Verfügung hatte. Sonst hätte man auf Tuchfühlung zum Meisterschaftskandidaten Dornbirn bleiben können.

Castner, Langen – Beez (3), Brack (5), Bucher (9/3), Buckenmaier (2), Engelhardt (1), Engels (7), Keller (1), König (1), Nacke (6/2), Thum (4), Vanderstraeten(1).

BW Feldkirch 2 - FC Kluftern 26:20 (14:13)

Mit gerade mal 6 echten Feldspielern trat man die Reise nach Feldkirch an, die dann wie auch in der letzten Saison gegen Kluftern alles aufbot was möglich war an Qualität. Entsprechend stark begannen die Gastgeber und spazierten fast durch die anfänglich etwas löchrige Klufterner Deckung. Beim Stand von 6:2 nahm der Trainer eine Auszeit, um die Abwehr wachzurütteln. Dies gelang und unsere Herren machten nun defensiv ernst. Im Angriff wurden die Tore sehr schön vorbereitet. Vor allem Markus Thum brachte immer wieder mit Querbewegungen seine beiden Rückraumwerfer in aussichtsreiche Positionen. Fast überraschend gelang der Ausgleich zum 7:7 und sogar die Führung zum 9:10. Kurz vor Halbzeit wäre sogar eine 2-3 Tore Führung möglich gewesen, wenn man nicht leichtfertig 2 Gegenstöße vergeben hätte.
Im zweiten Durchgang wurde aber langsam der Kräfteverschleiß sichtbar. Während Feldkirch fast auf allen Positionen gleichwertig wechseln konnte, schlichen sich ins Klufterner Spiel mehr und mehr kleine Fehler ein. Feldkirch erarbeitete sich dadurch einen 3 Tore Vorsprung. Als dann noch der gut aufgelegte Holzner in der 53. Minute mit Rot vom Platz musste war das Spiel gelaufen. Der FCK verließ aber hoch erhobenen Hauptes die Halle, da man die ersten 45 Minuten die bislang beste Saisonleistung ablieferte.

Castner, Langen – Beez, Bucher (9/5), Eisenbraun, Engels (3), Holzner (7), Thum (1).

HSG Langenar.-Tettnang3- Fc Kluftern 19:30 (11:11)

Kluftern, ausnahmsweise mit fast voller Bank, unterschätzte den Gegner sehr. Man ließ die Gastgeber agieren und konzentrierte sich auch vorne nicht auf das Wesentliche. So stand es unterm Strich etwas überraschend 6:3 in der 14.Minute. nach und nach erkannte man, dass es so auch nicht funktionieren konnte. Die Abwehr stabilisierte sich, doch nach wie vor verballerte man zu unvorbereitete Halbchancen leichtfertig. 11:11 ging es missmutig in die Kabine.
Mit der Halbzeitpredigt änderte sich das Spiel entscheidend. Nun stand eine Deckung da und im Angriff nahm man sich das Mindestmaß an notwendiger Vorbereitung. In kurzer Zeit erarbeitete man sich einen Vorsprung. Nun machte es wieder Freude und der Rest war dann nur noch Formsache. Mit 19:30 war man am Schluss viel klarer vorne als das lange zeit aussah.

Castner, Langen – Bucher (3/1), Eisenbraun, Engels (4), Holzner (8), Käßner (2), Keller, König (4/1), Scholl (4), Thum (5).

HC Bodensee 2 - FC Kluftern 19:37 (9:22)

Schon nach wenigen Minuten wurde klar, dass die Gastgeber unserem Herrenteam heute kein Bein stellen konnten. Zu konzentriert agierte man und in der Deckung und im Angriff waren unsere Jungs nicht zu halten. Viele Konter aus sicherer Deckung brachten schnell einen klaren Vorsprung. Mit der Zeit wird man dann natürlich nachlässiger, vergibt die eine oder andere hundertprozentige Chance und lässt auch den Gegner mal durch. Fast unzufrieden mit der eigenen Leistung ging man am Ende vom Feld. Mit dem nun 5. Sieg in Folge hat man sich trotz der vielen personellen Probleme im oberen Bereich festgesetzt.

T.Castner, P.Langen - M.Beez (5), J.Engelhardt (3), C.Holtschmidt (1), T.Holzner (5), J.Keller (1), F.Nacke (11), M.Thum (11).

TSV Lindau- FC Kluftern (10:16) 25:36

Der FC Kluftern reiste mit einer kleinen Mannschaft nach Lindau und die Vorzeichen standen nicht sehr gut. Lindau eine volle Bank und Kluftern mit nur einem Mann aus der AH als Auswechsler. Doch es sollte anders kommen, der FC Kluftern ging sehr schnell in Führung und gab diese auch nicht mehr ab. Vor allem Linkshalb Holzner war für die Gastgeber an diesem Tage nicht zu halten. Nach 10 Min erreichte man eine 5 Tore Führung, die man in der Folgezeit auch nicht mehr hergab. Als sich Lindau entschloss Holzner in Manndeckung zu nehmen, nutzte man den Raum mit Durchbrüchen und Kreisanspielen, so daß alle von FCK ihre Freude ahtten. Egal was sich Lindau einfallen lies, unsere Herren wußten eine Antwort. Verdient holte man sich die zwei Punkte. Trotz aller personeller Probleme hat der FCK dieses Jahr die Stärke, jedes mal doch gerade noch eine spielfähige Truppe aufzustellen und eine gute Leistung abzuliefern.
Langen - Beez (5), Engelhardt, Holzner (15), König (3), Nacke (6), Scholl (4), Thum (3).

FC Kluftern - TSG Ailingen 2 28:17 (14:5)

Unsere Herren gewöhnen sich langsam an den Personalmangel. Die Deckung arbeitete in den ersten 20 Minuten hochkonzentriert und gewährte den Gästen praktisch kein Durchkommen. Mit 9:1 hatte man sich erst mal ein ordentliches Polster geschaffen. Danach kontrollierte man das Spiel und gab auch den Nachwuchsspielern Zeit Erfahrungen zu sammeln. Mit 14:5 ging es in die Kabine. Der FCK verwaltete im zweiten Durchgang die Führung ohne sich wie in Leutkirch nochmal in Gefahr zu bringen. Bemerkenswert war dass es im überaus fairen Spiel es nicht eine Zeitstrafe gab!

Langen – Beez (6), Bucher (7), Eisenbraun (3), Holtschmidt (2), Käßner (3), Keller, Schmollinger (1), Scholl (1), Thum (5).

TSG Leutkirch 2 FC Kluftern 22:26

Kluftern begann konzentriert mit einer absolut starken Abwehrleistung. Tor um Tor erkämpfte man sich daher einen schönen 3:11 Vorsprung bis zur 20. Minute. Danach riss aber der Spielfaden, es war bis zu diesem Moment zu einfach gewesen. Psychisch wurde das Spiel abgehakt. Aufgrund dessen witterte Leutkirch nochmal Morgenluft und die zumeist jungen Allgäuer Gastgeber zeigten Moral. Doch erst im zweiten Durchgang gelang es Leutkirch auf 4 Tore zum 9:13 heranzukommen. Kluftern wackelte , aber nicht Torhüter Castner, der nicht nur in dieser Phase Chance um Chance zu Nichte machte und damit dafür sorgte, dass es nie wirklich eng wurde. Im Angriff waren es vor allem Bucher und Holzner mit ihren harten Rückraumwürfen, die immer noch eine klare Antwort auf Lager hatten, wenn das Spiel zu kippen drohte.

Castner – Beez (5), Bucher (9), Buckenmayer, Eisenbraun, Holzner (6), Schmollinger (2), Scholl (1), Thum (3).

FC Kluftern - HC Lustenau2 31:23 (15:10)

Die Herren empfingen im zweiten Spiel den Absteiger aus der Bezirksklasse Lustenau2. Der Respekt war groß und entsprechend konzentriert ging man zu Werke. Trotzdem führten die Gäste nach 12 Minuten mit 4:5. Kluftern stellte seine Abwehr etwas defensiver, da Lustenau wenig aus der zweiten Reihe schoss. Diese Maßnahme zog und brachte einen leichten Vorsprung. Im eigenen Angriff war vor allem Holzner sehr stark aufgelegt und traf mit Rückraumknallern ein ums andere mal. Verdient ging es mit 5 Toren Führung in die Kabine. Danach musste man zwar nochmal die Gäste auf 20:17 herankommen lassen, doch danach legte man nochmal eine Schippe drauf. Mit viel Tempo wurde Lustenau in der Schlussphase dann fast überrannt.
Positiv haben sich die drei eingesetzten A-Jugendlichen eingebracht, die das schwer zusammen geschmolzene Kader aufstockten. Da sich nun auch noch der in der Deckung stets verlässliche Bucher verletzt hat, wird es nun immer dünner.

Castner, Langen – Bucher (6), Eisenbraun (1), Holtschmidt (3), Holzner (12), Kässner (1), Nacke (1), Schmollinger (2), Scholl (1), Thum (4).

FC Kluftern - TS Dornbirn 20:26 (11:10)

Im ersten Rundenspiel kam gleich die als Aufstiegskandidat zu handelnden Dornbirner, die nach dem Rückzug aus der Bezirksliga nun in der Kreisliga neu anfangen mussten. Bei Kluftern fehlen drei Stammspieler in der Hinrunde wegen Auslandssemestern hinzu kamen einige Spieler die aus gesundheitlichen oder familiären Gründen nicht antreten konnten. Mit einer absoluten Notbesetzung startete man aber trotzdem überraschend stark. Nach 10 Minuten führte man vollkommen überraschend mit 5:1. Die Gäste waren aber viel zu erfahren, um sich dadurch aus dem Konzept bringen zu lassen. Nach und nach stellten sie sich auf den FCK ein und erhöhten im Angriffsspiel das Tempo nach und nach.
Trotzdem führten unsere Herren mit 11:10 zur Pause.
Nach dem Wiederanpfiff konnte man noch einige Minuten den vehementen Angriffen der Vorarlberger Widerstand leisten, doch in der 35. Bis 45. Minute setzte sich Dornbirn von 13:14 auf 14:22 ab und entschied das Spiel für sich. Danach gelangen zwar noch einige schöne Treffer vom Kreis und aus der 2.Reihe, am Ausgang änderte dies aber nichts mehr.
Castner, Langen – Beez (6), Buckenmaier (2), Engelhardt (1), Holzner (7), Keller (2), Thum (2), Vanderstraeten.