Herren

Mannschaftsfoto

Mannschaftsfoto

Unser Herrenteam mit den neuen Trikots unseres Sponsoringpartners ALTEN Europas Nr.1 der Entwicklungsdienstleister

Stehend von links: Tim Nadig, Oliver Kuzma, Markus Thum, Tobias Dickreiter, Mirko Behnke, Benny Merkle, Jeremy Tardiveau.

Kniend von links: Trainer Reinhard Gessinger, Gunther Klose, Felix Nacke, Christian Ferber, Julian Würthner, Jannis Richter, Simeon Müller.

Es fehlen: Markus Schmollinger und Jannik Behnke.

Teambeschreibung

Gunther Klose , der ist kaum aus der Ruhe zu bringen , Tor

Jannis Richter, das Nordlicht aus Cuxhaven , Tor

Mirko Behnke , der Autospezialist , Linksaußen, Rechtsaußen

Jannik Behnke , der ältere der beiden Behnkes, Linksaußen, Linker Rückraum

Oliver Kuzma , der wurfgewaltige Youngster, Linker Rückraum

Benny Merkle, bringt die notwendige Erfahrung ins Spiel, Mittelmann

Markus Thum, geniale Kreisanspiele und Durchbrüche, Rechter Rückraum

Julian Würthner, unwiderstehlicher Wurf , Rechtsaußen

Toby Dickreiter, Notnagel für alle Fälle , Mitte, Kreis, Außen

Christian Ferber, immer für eine überraschende Aktion gut, Außen, Kreis

Jeremy Tardiveau, kommt mehr und mehr in Fahrt, Außen, Kreis

Tim Nadig, der Rückkehrer nimmt nochmal Anlauf

Felix Nacke , bessere Dreher ohne Harz wie seine , sind kaum möglich

FC Kluftern – TSG Leutkirch 2 20:20 (9:7)

Die Leutkircher Gäste bestätigten di e erwartete aufsteigende Form und hatten sich von der Deckung her, gut auf die Klufterner Stärken eingestellt. Allerdings machte man durch viele Fehlwürfe gleich mal den eh schon guten Gästetorhüter noch stärker. Nach 12 Minuten stand es daher wegen mangelnder Chancenausbeute 2:5. Danach stabilisierte man sich über eine gute Deckungsarbeit und erreichte mit einem Tor vom Kreis durch Rückkehrer Simeon Müller den Ausgleich. Bis zur Pause gelang es sogar noch einen kleinen Vorsprung herauszuarbeiten.
Nach der Pause schien es so weiter zu gehen, doch durch wiederum ausgelassene Chancen gab man einen drei Tore Vorsprung viel zu leicht wieder her und die Allgäuer glichen in der 46. Minute zum 14:14 aus.

Der FCK legte nochmal zu und erzielte durch Mirko Behnke das 16:14. Aber auch da wurde die Führung sofort wieder verschenkt und Leutkirch ging 6 Minuten vor Schluss, Kluftern war in doppelter Unterzahl, mit 16:17 in Front. In der heißen Schlussphase wechselte die Führung wieder doch Leutkirch gelang 50 Sekunden vor Schluss der Ausgleich. Unseren Herren gelang es nicht mehr vernünftig auf das Tor zu werfen und mussten etwas überraschend einen Punkt lassen

Klose – M.Behnke (5/3),Dickreiter (2), Kuzma (4), Merkle (3), Müller (1), Schlenker (1), Tardiveau (1), Thum (3).

TS Dornbirn - FC Kluftern 29:25 (15:10)

Etwas zu harmlos begann Kluftern im erwartet schweren Auswärtsspiel. Nicht unbedingt gut vorbereitete Torwürfe bei gleichzeitig zu langsamem Rückzugsverhalten bestraften die Vorarlberger grundsätzlich mit Gegenstößen, so dass man bald 8:4 hinten lag. Nach einer Auszeit verbesserten unsere Herren dies und glichen überraschend in der 22.Minute zum 8:8 aus. Da die Abwehr des FCK ordentlich stand und von beiden Torhütern mit guten Paraden unterstützt wurde, schien alles möglich zu sein. Doch zum Ende der ersten Halbzeit, legte Dornbirn nochmal richtig zu, als bei Kluftern erste konditionelle Mängel sich anzeigten. Die Gastgeber setzten sich genauso schnell wieder auf 15:10 ab.

Nach der Pause gelang es dem FCK die schnellen Gegenstöße durch schnelles Umschalten fast vollkommen zu vermeiden, doch im Angriff tat man sich sehr schwer gegen die kompakten Dornbirner, die auch einen starken Keeper zwischen den Pfosten hatten. Durch schöne Kreisanspiele setzten sich die Gastgeber in dieser Phase noch weiter bis zum 22:14 ab. Kluftern kämpfte, versuchte die Stärken von Dornbirn zu antizipieren, doch egal was man tat, der Gegner hatte immer eine Antwort. Vom Ergebnis her konnte man in den letzten Minuten noch etwas aufholen und damit eigentlich recht zufrieden sein. Immerhin gewann man die 2.Halbzeit.

Klose, Richter – M.Behnke (6), Dickreiter (2), Kuzma (7), Müller (2/1), Tardiveau (3), Thum (4), Vanderstraeten (1).

TV Isny - FC Kluftern 20:21 (13:12)

Ohne 4 Stammspieler reiste Kluftern nach Isny, das aber an diesem Sonntag Nachmittag auch nicht vollzählig auflief. Entsprechend holprig ging es los und beide Mannschaften mühten sich Linie in ihr Spiel zu bekommen. Isny war schneller im Spiel und erzielte in der 7.Minute durch einen der gefürchteten Rückraumwerfer das 3:1. In der Folge verballerten die Allgäuer aber einige Chancen oder scheiterten immer wieder am gut aufgelegten Gunter Klose zwischen den Pfosten des FCK. Kluftern nutzte dies und erzielte 7 Tore in Folge. Beim Stand vom 3:8 schien alles wunderbar zu laufen, doch Isny bäumte sich auf und schaffte es den 5 Tore Rückstand innerhalb von 9 Minuten auszugleichen. Beim FCK klappte gar nichts mehr und man nahm sogar noch den 13:12 Rückstand fast mit dem Pausenpfiff hin.
Die zweite Halbzeit sah dann wieder einen verwandelten FCK, die Abwehr stand solide, Bälle wurden abgefangen und den Rest besorgte der Keeper. 15 Minuten lang ließ man den Gastgebern nur 2 Tore zu. Mit so wenig Fehlern in der Abwehr, kann man sich auch Schwächen im Angriff erlauben. Obwohl langsam die Kräfte erschöpft waren, erzielte man die wichtige 15:18 Führung in der 45.Minute.
Isny intensivierte nochmal seine Abwehrbemühungen. Kluftern machte in den nächsten 7 Minuten nur noch ein Tor, aber auch Isny eben nur eines.
In der extrem spannenden Schlussphase markierten die Gastgeber innerhalb 150 Sekunden 4 Treffer und glichen zum 20:20 in der 56. Minute aus, während Kluftern alles hektisch verballerte. In den letzten 3 Minuten ging es mehrfach hin und her aber alle scheiterten an den Torhütern oder den Nerven. Erst 5 Sekunden vor Schluss gelang es Tobis Dickreiter glücklich einen Rückpraller am Kreis aufzunehmen und zum Siegtor zu verwandeln.

Etwas glücklich aber auch nicht ganz unverdient, da man meist die Nase vorne hatte, entführte man so 2 unerwartete Punkte aus dem Allgäu.

Klose – M.Behnke (2),Dickreiter (2), Kuzma (4/1), Nacke (6/2), Schmollinger (2), Tardiveau (1), Thum (4).

Sponsoren

ALTEN Europas Entwicklungsdienstleister Nr.1 ist Sponsor der Handballer

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.